Home > Begriffe - Gegenbegriffe, Metapolitisches, Nationales Lager, W I R, WM - Weltanschauliches Minimum > “WM” – Weltanschauliches Minimum – Das Bild vom Menschen…

“WM” – Weltanschauliches Minimum – Das Bild vom Menschen…

"Treu wie die deutschen Eichen"...

Seit längerer Zeit arbeiten wir hier auf Metapolitika an einem “Weltanschaulichen Minimum” für alle identitären, nationalen Kräfte. Der letzte Stand findet sich hier. Bisher sammelten wir zum Definieren der 8 Punkte des “WM” zunächst Material. So geschah es bei “Die besondere Lage der Deutschen” und bei “Unser Glaube an ein Höheres”, den beiden ersten Punkten. So soll es auch jetzt sein. Beim “Bild vom Menschen” steigert sich der Schwierigkeitsgrad. Bei keinem anderen Thema dürfte es streitiger sein, was unter diesen Begriff zu fassen ist und wie eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Auffassungen zu schlagen ist. Zugleich ist zu beachten, daß unsere Existenz als Deutsche durch ein religiös – weltanschaulich – politisch gefärbtes Menschenbild, dasjenige des Islam, mit selbstmörderischer Förderung der Gutmenschen in Regierung, Medien und Parteien auf das Höchste bedroht ist. Das “WM” der identitären, nationalen Kräfte wird uns Kraftspender, Halt und Kampfmittel auch als Minderheit unter Fremden sein. Umso wichtiger ist es, hier zu den richtigen Worten zu greifen. Wir müssen ein Schwert schmieden, das auf seinem christlich legierten Stahl  die lebensspendende  Sonne – unzerstörbares Anbetungssymbol unserer Ahnen –  spiegelt und den Feind dank dieser Strahlkraft blendet und zurückwirft…

Ein Text von Frank Lisson unter dem Titel “Widerstand” beschreibt die Ausgangslage für uns Wenige:

“Je stumpfer, gleichgültiger, unentschiedener der Mensch in der Menge, auf der Straße, in den Schulklassen, an den Universitäten, desto radikaler gebiert sich der absolute Einzelne, der sich davon abgestoßen fühlt und bereit ist, Entscheidungen zu treffen und Widerstand zu leisten. Vielleicht ist es nur einer unter tausend Zeitgeistimitationen ( 1 ) vielleicht nur einer unter hunderttausend, unter fünfhunderttausend – dieser eine würde aber immer noch genügen, um die Welt der anderen zu stören und zu gefährden. Denn von dem abgrundtiefen Haß, der in vielen dieser Einzelnen wohnt und wächst, machen sich die Propagandisten und Verwalter des Banalen ja gar kein Bild. Aber dieser Haß ist real. – Da reift eine Brut heran, langsam und stetig, im Unterholz der Zivilisation, klein, zart, unauffällig, aber hochgiftig, Vipern gleich, die oft die Farbe ihrer Umgebung tragen. Bei ihnen reichen zehn Minuten Fernsehprogramm bereits aus, um die imaginäre Waffe durchzuladen..wie gut, daß keine zur Hand ist. Die Geschichte führt immer wieder finale Situationen herbei. Und es spricht manches dafür, daß auch im 21. Jahrhundert solche Entscheidungskämpfe bevorstehen. Vielleicht werden es dann garnicht die rebellierenden, nach “sozialer Gerechtigkeit” schreienden Massen sein, die den Ausschlag geben, sondern jene losgelösten Einzelnen, die lange still und unerkannt in der Reserve lagen, Menschen vielleicht, von denen niemand geglaubt hätte, daß sie solcher Taten fähig wären.”

( 1 ) Lisson geht davon aus, daß die totale Vereinzelung in der Jetztzeit eine Tatsache ist.

( Lisson, Frank: Homo absolutus – Nach den Kulturen, Edition antaios 2008, S. 95, 96 )

Für uns geht es darum, dies alles, auch Vereinzelung und Haß, in Rechnung zu stellen, sodann gestützt auf ein realistisches, aber auch evolutiv gewährenlassendes und zugleich revolutiv umwälzendes Menschenbild den Haß mit der  Liebe zum Eigenen zu verbinden und damit die Stoßkraft für eine Sammlung der Einzelnen zur Gemeinschaft der Wenigen, sodann der Vielen, zu entwickeln.

Sammeln wir also, um zu schmieden…

  1. blacksun87
    October 29, 2010 at 12:23 pm

    Mal was anders kann man sich das Zeichen herstellen lassen?:D

  2. niekisch
    October 29, 2010 at 1:07 pm

    “Mal was anders kann man sich das Zeichen herstellen lassen?:D”

    Lieber blacksun87,ich mache Dir gegenüber keine Ansprüche aus Urheberrecht geltend:-)Aber nur, weil D u es bist:-) Du darfst gerne Anstecknadeln, Buttons usw herstellen lassen und dann kostenlos an uns verteilen:-)

  3. October 29, 2010 at 2:13 pm

    @ blacksun87: Du bist aber wirklich vernarrt in das Symbol, was?😉

  4. blacksun87
    October 29, 2010 at 2:24 pm

    Niekisch weis aber net wo und so😉

    Voxpopuli nö es gefällt mir eben😉

  5. niekisch
    October 29, 2010 at 2:53 pm

    “Du bist aber wirklich vernarrt in das Symbol, was?”

    Du anscheinend auch, Vox, ich habe es auf Twitter (!?) als Dein Gravatar gesehen.-) Mich freut das, weil es so ein wenig verbreitet wird:-)

  6. Universum
    October 31, 2010 at 10:08 am

    Ich werfe mal ein paar Punkte und Begriffe in den Raum, die mir zum “Bild vom Menschen” einfallen würden…

    Anerkennung der Menschen bedeutet Achtung vor dem So-Sein der Menschen.
    Menschen sind nicht gleich; jeder Mensch unterscheidet sich durch Aussehen, Bedürfnisse, Fähigkeiten, Begabungen, Charakter usw…(zu ergänzen)
    Ähnliches gilt für Geschlechter und Völker.
    Deshalb lehnen wir Gender-Wahn, Gleichmacherei, Multikulti, Überfremdung, Integration, Umerziehung usw. ab. Vielfalt statt Universalismus!
    Mensch braucht Recht auf Heimat, Identität, Volksgemeinschaft statt Vereinzelung in der Ellenbogengesellschaft! Nationale Solidarität. Nationalismus stiftet Identität. Vereinzelung führt zu Krankheiten (vor allem psychische), ist nicht “gut” für Menschen. Linkes (weltfremdes) Menschenbild, Liberalismus, Selbstverwirklichungssucht außerdem Ursache für Geburtenstreik (Volkstod) und fördert Dekadenz.
    wir haben hingegen den Willen zum Überleben, zur Weitergabe des Lebens, zu Erhöhung statt Verfall, zu Selbstwewusstsein statt Selbsterniedrigung, Stärke statt Schwäche. WIR wollen nicht aussterben! Wir müssen also das herrschende Menschenbild überwinden, auch wenn wir selbst bereits zu den Opfern dieses Menschenbildes gehören.

    Lebensrichtiges Menschenbild orientiert sich an wissenschaftlichen Erkenntnissen, nicht an Dogmen (damit sind wir auf der sicheren Seite), es ist lernfähig und realistisch, nicht utopisch.

    Völker teilen wir nicht in “Auserwählte” oder “Herrenrassen” ein, wir werten nicht und lehnen Chauvinismus ab (Wichtig: Nationalismus ist nicht gleich Chauvinismus!). Wir sprechen niemandem Lebensrecht oder Wert ab. Entwicklungen von Völkern müssen von innen kommen, nicht von außen aufgezwungen werden. So muss auch unser Volk sich von innnen erneuern…

    • November 1, 2010 at 12:06 pm

      Danke, Universum, damit können wir arbeiten. Zur Orientierung an wissenschaftlichen Erkenntnissen stelle ich in Kürze einen Text ein, der sehr interessant für das “Menschenbild” ist.

  7. October 31, 2010 at 7:12 pm

    @ blacksun87 #4

    Mal beim DS-Versandhandel nachfragen, die führen da ne Menge ausgefallene deutsche Anstecknadeln.

  8. Normalo
    November 1, 2010 at 4:27 pm

    Universum hat schon viel Gutes geschrieben, dem ich zustimme.

    Was ich hinzufügen möchte ist die Ermächtigung. Zum Beispiel die Ermächtigung des Einzelnen über die Täuschung und die Bewusstwerdung seoner gezielten Lähmung.

    Wir müssen erwachen aus der Trance, in der wir gehalten werden.

  9. November 1, 2010 at 4:52 pm

    “Wir müssen erwachen aus der Trance, in der wir gehalten werden”

    Lieber Normalo,

    siehe mein neuer Artikel “500000 Stufen für die Einheit” Bei 529 Stufen wirst Du erst wach und dann wieder müde:-)

  10. November 4, 2010 at 5:47 pm

    @ niekisch:

    Ich habe es auf Facebook in meine Profilbilder aufgenommen.

    “Wir müssen ein Schwert schmieden, das auf seinem christlich legierten Stahl die lebensspendende Sonne – unzerstörbares Anbetungssymbol unserer Ahnen – spiegelt und den Feind dank dieser Strahlkraft blendet und zurückwirft…”

    Dieser Satz erfüllt einen schon irgendwie mit Zufriedenheit. Er ist toll! Ich bin ein bisschen neidisch😉

    Den eingestellten Text finde ich auch gut. Uns muss es gelingen, diese Einzelnen zu einer bestimmten Tat gleichzeitig zu gewinnen.

    Für mich, und das wollte ich der Sammlung beisteuern, ist der Mensch auf jeden Fall auch Tier, d.h. er ist Produkt der Evolution, die ihn unweigerlich und beständig in seiner Anpassungsfähigkeit prüft. Wir haben keine Gewissheit, dass es uns ewig gibt. Und so wie das für den Menschen an sich gilt, gilt das für die göttlichen Ausbuchstabierungen der Menschheit: die Völker.

    Deshalb ist es wichtig, den Menschen als rückgekoppelt mit der Natur zu verstehen, der trotz seiner Technik nur in der Gemeinschaft den Wirren und Belastungen der Evolution/Natur begegnen kann.

    • November 4, 2010 at 7:51 pm

      # Voxpopuli 5:47:

      Natürlich habe ich wieder was verwechselt. Ich schrieb Twitter:-)

      Was das Sammeln der Einzelnen angeht, so habe ich tatsächlich vor, über diese Treppenaktion anzufangen. Die Jahreszeit ist nur etwas ungünstig. Mich schreckt das Wetter nie ab, aber sicher andere Leute. Ich fange erst mal mit Wenigen vor Ort an, spreche im Umkreis Mitstreiter aus den verschiedenen Lagern an und im frühen Frühjahr soll es dann richtig losgehen. Du hast also noch etwas Zeit:-)

      Die Einzelnen zu einer bestimmten Tat gleichzeitig zu gewinnen setzt m.E. voraus, daß es eine unpolitische Tat ist. Sportliches bietet sich da an. Es stählt ja auch. Bin heute nachmittag bei diesem Wetter mehr als 3 Stunden gelaufen. Wie gut das für den Körper und die Psyche ist..Verlieren wir den Kontakt zur Natur, geraten wir aus dem Gleichgewicht. Unsere Vorfahren waren über Jahrzehntausende auf Gedeih und Verderb mit ihr verbunden, das macht sich bis heute bemerkbar und sollte immer Berücksichtigung finden..

  11. November 5, 2010 at 7:34 am

    Nur mal als Zwischenfrage: Wieso kann man eigentlich bei Dir nicht auf “Reply” gehen und direkt unter dem Kommentar antworten?

    • November 5, 2010 at 9:51 am

      # VoxPopuli:

      Als ich noch mehr Kommentare hatte:-) gab es hin und wieder ein technisches Problem. Je länger die Schlange wurde, desto mehr geriet sie durcheinander. Niemand konnte feststellen, warum das so war. In Abstimmung mit der Red. wurde daher die bloß zeitliche Abfolge der Kommentare festgelegt. Ich persönlich finde das auch besser, weil die “Replys” sonst auch untergehen, wenn schnell eine Vielzahl weiterer Kommentare geschrieben werden. Oder sehe ich das falsch? ich bin nicht der größte “Techniker”. ( wie Du weißt:-) )

  12. November 8, 2010 at 9:51 am

    Lieber niekisch,

    ich finde das mit dem “Reply” nur besser, weil direkt weiß, auf was sich der Kommentar bezieht. DAs ist aber eine Gartwanderung – bei zu vielen Kommenatren als “Reply” verliert man auch schnell den Überblick.

    Ich habe noch eine Idee für unser Menschenbild bzw. für den Glauben an das Höhere gehabt. Wie wäre es mit einem Gebet für Deutschland oder das Deutsche Volk? Man könnte es so formulieren, dass man sich auf eine höhere Macht bezieht, ohne sie “Gott” zu nennen. So kann sich jeder seine eigene Sache darunter vorstellen. Gott, Odin, die Natur oder die Evolution usw.

    Vielleicht fällt mir was Griffiges ein oder wir finden ein christliches gebet, was wir abwandeln können.

    • November 8, 2010 at 6:26 pm

      Ja, lieber Voxpopuli, bitte versuchen. Wahrscheinlich werde ich das “Bild vom Menschen” in Form eines Appells vorschlagen. Eine Art Gebet gibt es schon irgendwo, aber ich weiß nicht mehr, wann und wo ich es gelesen habe. Ich habe sogar schon mal ein Lied formuliert, das Ähnliches ausdrückt. Soll ich es mal einstellen? Es könnte aber ein wenig Theater geben:-)

      • November 9, 2010 at 3:35 pm

        Es ist aber auch politisch und kein Gebet:-):

        Von Rhein und Ruhr

        Von Rhein und Ruhr, da kommen wir,
        um Deutschlands Leben kämpfen wir –
        Die Lügenfront, brecht sie entzwei!
        Achtung! Hört zu! Macht Eure Herzen frei! ( 3 u. 4 2x )

        Den deutschen Staat erbauen wir,
        ganz ohne Zinseszins und Gier –
        Schluß mit dem Hundertvölkerbrei!
        Das Reich soll blühen, wie die Sonne frei. ( 3 u. 4 2x )

        E i n Glaube soll uns eigen sein,
        der Weltenbaum als Götterschrein –
        Im Dasein liegt der Pflichten Spur,
        ewiges Leben heißt uns Nachruhm nur. ( 3 u. 4 2x )

        Und stehn wir noch im Kampf allein,
        das Schicksal muß gewendet sein –
        Der Deutsche wird zum Deutschen stehn,
        mit uns die Fahne, sie wird siegreich wehn.
        Die´Schwester wird zum Bruder stehn,
        mit uns das Volk, es wird die Zukunft sehn.

        Melodie “Argonnerwald – Um Mitternacht…”

        Was das “Gebet” angeht, so muß ich für Dich ein wenig suchen. Es kann dauern…Es wäre hilfreich, wüßte ich, was Du Dir ungefähr an Text vorstellst – Deinen -, dann kann ich auch nach einem christlichen oder überhaupt religiösen schauen. Gerne darfst Du auch das Lied ummodeln. Meinen “Appell an Alle in letzter Stunde” kennst Du ja auch. Auch diesen magst Du verwandeln:-)

  13. November 9, 2010 at 10:21 am

    Wenn Du “Theater” mit der Redaktion meinst, dann würde ich es lassen – wir brauchen Dich hier noch😉

    Wenn Du mir die Sache überlassen möchtest, kannst Du mir den Entwurf auch per E-Post senden. Ansonsten schaue ich einfach mal, ob ich im Gebetsbuch ein christliches finde, was ich entsprechend abwandeln kann.

    Selbst bei den Christen hat das Beten ja ein bisschen an Relevanz verloren. Man muss also ein “junges” Gebet finden, was man auch heute noch, eben nur mit nationalem Bezug, äußern kann.

  1. January 12, 2013 at 3:29 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: