Home > Der goldene Bückling, Zitat > Sehr viel Kraft und sehr viel Wert…

Sehr viel Kraft und sehr viel Wert…

"Goldener Bückling" für Merkel...

Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Dankesrede anläßlich der Verleihung der Auszeichnung “Light unto the Nations” durch das American Jewish Committee:

…”Wir haben auf der einen Seite auch die gemeinsame Aufgabe, die historische Erinnerung wach zu halten. Ich glaube, die Reise unseres Bundespräsidenten nach Israel zusammen mit seiner Tochter und einer Gruppe junger Leute hat auch noch einmal deutlich gemacht, dass die politische Führung in Deutschland sehr viel Kraft darauf verwendet und sehr viel Wert darauf legt, auch der jungen Generation Verantwortung und Erinnerung an die Geschichte sehr nahe zu bringen.”

Repräsentiert wird der Preis durch eine gläserne Menora(h), den siebenarmigen jüdischen Leuchter, der die Erleuchtung, also besondere, dauerhafte Einsicht, symbolisieren soll. Gegenüber Merkel soll dadurch die besondere, dauerhafte Einsicht angemahnt werden, jüdische Interessen zu vertreten. Sie kommt dem schon in ihrer Dankesrede nach, indem sie dreimal  das Wort “sehr” verwendet, um ihre geradezu hündische Ergebenheit zu betonen. Sie will Priesterin der bei uns herrschenden “Holocaustreligion” sein, wir, besonders die deutsche Jugend, sollen die gläubige Schafherde  sein.

Ich verleihe Angela Merkel für ihr devotes Verhalten denGoldenen Bückling”

  1. BW
    January 23, 2011 at 8:27 pm

    Was will mann auch sonst von einer Marionettenregierung wie der unseren verlangen?
    Den politischen Kurs den Deutschland seit Jahren fährt,kann mann nur mit absoluter Dummheit oder Hochverrat erklären,ich persönlich glaube an letzteres.
    Was interesantes zu dem Thema u.a. hier: Die Jahrhundertlüge. http://brd-schwindel.com/downloads/

    Auch wenn ich nicht allen Thesen davon zustimmen kann,so gibt es doch zumindest sehr interesante Denkanstöße.

    • January 24, 2011 at 12:28 pm

      Dank für diese Hinweise, BW, mit denen ich mich zT. beschäftigt habe. Ich sage jetzt nur mal ganz allgemein: Die BRD ist geschickter aufgezogen das, was die DDR auch war: Ein entsouveränisiertes Ausbeutungsobjekt.

  2. Romantiker
    January 24, 2011 at 10:59 pm

    Ja, die Generation Murak wird es kaum erwarten können, die Geschichte SEHR nahe beigebracht zu kriegen. Wo doch auch schon SEHR viel Kraft für die Integration verwendet wird. Wobei: Mehr Integration geht gar nicht, als die deutsche Bücklingshaltung als Migrant anzunehmen.

    Man muss ganz einfach auch mal sagen, dass unabhängig von den persönlichen Einstellungen Merkels bzw. der der goldenen Bücklingen vergangener Zeiten ist das Bückling-Sein ja die Norm. Es stört doch niemanden in Deutschland.

    Würde sie aber schon etwas anders reden, würden wohl möglich sowohl aus Israel als auch aus Deutschland Kanonen auf sie gerichtet.

    Sarrazin: Aber sie haben ja selber 1938 mit großer Mehrheit für den Anschluss an das deutsche Volk gestimmt.

    • January 25, 2011 at 9:53 am

      “Es stört doch niemanden in Deutschland.”

      Ja, das ist ein wesentlicher Gesichtspunkt und ich verstehe auch nicht ganz, warum kein wirkliches Aufbegehren stattfindet, obwohl es den Leuten doch mehr und mehr auch an den Geldbeutel geht.

      • Romantiker
        January 25, 2011 at 2:05 pm

        Wie meinst du das mit dem Geldbeutel genau?

      • January 26, 2011 at 11:04 am

        # Romantiker:

        Ein konkretes Beispiel: Ein Angestellter erwartete zu DM – Zeiten 3000.- DM Rente, seine Frau 1000.- DM. Die Wohnungsmiete betrug 1050.- DM kalt, die festen Unkosten außer der Miete 1150.- DM. Davon konnte man zu DM – Zeiten gut bis prima leben. Und heute? Diese “Mittelschichtangehörigen” sind abgerutscht. Was sind heute noch 9oo.- E für 2 Personen? Für die “Unterschicht” könnte ich mit noch ganz anderen Zahlen aufwarten.: Alleinverdienender Malergeselle mit 2 Kindern. Mit Kindergeld 2100.-E abzgl. Wohnung 700.-E = 1400.-E ./. 4= 325 E je Person/ Monat, wobei noch alle sonstigen Unkosten zu begleichen sind. Mangels Geld kein PKW und kein Urlaub.

  3. Reichsbürger
    January 25, 2011 at 7:00 pm

    Warum es kein Aufbegehren gibt ,mein lieber Niekisch,liegt glaube ich daran ,das die Bevölkerung immer noch traumatisiert von den permanenten schlägen der Nazikeule ist.Die Schuldfrage hat sich für die Deutschen erledigt und wird so hingenommen wie es verbreitet wurde.Es besteht auch kein Interresse bei den Leuten ,das Thema 3.Reich wieder aufzuschlagen.In der heutigen schnelllebigen Zeit wollen die Menschen keine Zeit damit verschwenden,sich zu bilden.Niemals werden sie die Zusammenhänge verstehen mit der misslichen Lage heute und der Geschichtverfälschung.Die meisten Bürger beziehen ihre Informationen aus den allgemeinen Nachrichten,wie N 24 ,ARD oder ZDF und Bild.Sie glauben daran und haben den Eindruck alles wird gut.
    Das heutige Lügensysteme BRD und EU müssen erst vor den Augen der Bürger zusammenbrechen.Der Michel brauchts halt auf die harte Tour.

    • January 26, 2011 at 11:07 am

      “Das heutige Lügensysteme BRD und EU müssen erst vor den Augen der Bürger zusammenbrechen.Der Michel brauchts halt auf die harte Tour.”

      Um so verzweifelter und wohl auch mit Gewalt, Reichsbürger, werden sie sich zu halten versuchen..

  4. Neuland
    January 25, 2011 at 8:26 pm

    “Das heutige Lügensysteme BRD und EU müssen erst vor den Augen der Bürger zusammenbrechen.Der Michel brauchts halt auf die harte Tour.”

    –> wie 1945 …

  5. Reichsbürger
    January 26, 2011 at 7:22 am

    Das kannst du nicht miteinander vergleichen.Das 3.Reich hat sich vom Lügensystem (Versailler vertrag) befreit und das erfolgreich.Leider kam der Krieg dazwischen,welcher nicht von Deutschland ausging sondern ein Wirtschaftskrieg war der uns auferzwungen wurde.1945 ist Deutschland zusammengebrochen und darunter leiden wir heute noch.Es kommt mir so vor das du diese Schuldkultur in dein junges Leben integriert hast.Vielleicht kannst du mir auch erklären warum das 3.Reich ein Lügensystem war.

    • January 26, 2011 at 11:12 am

      Ja, Reichsbürger, dieses typische Äußerung von Neuland zeigt, daß für ihn Zusammenhänge wirklich Neuland zu sein scheinen. Kann aber auch sein, daß er Antideutscher ist und diesen Vergleich ganz bewußt zieht.

      Ich frage mich manchmal, was wir heute an Wissen überhaupt noch voraussetzen können. Müssen wir vielleicht ganz von vorne anfangen und die Mysterien des alten Ägyptens durchkauen, auf die sich die Maurer an der “One world” so gerne berufen?

    • Neuland
      January 26, 2011 at 8:54 pm

      “Lügensystem-Punkte” –> Wie wurden die Deutschen belogen ?:

      – Juden und Slawen sind minderwertige Menschen

      – Endsieg-Propaganda und damit unfähige Volksstürmler bis in den Tod verhetzt

      – Mord an Ernst Röhm und Konsorten und dessen Darstellung in der Öffentlichkeit

      – Behauptung, dass eine rassisch homogene Volksgemeinschaft “Freiheit” für den Einzelnen bedeutet. Stattdessen: “Und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben lang” – Zwangsdienste wie Arbeitsdienst, Wehrdienst etc., Verbot von Meinungsäußerungen sowie KZ und Todesstrafe, wenn das Regime zu kritisiert wurde
      (Gewerkschafter, Schriftsteller, Sozialdemokraten, Friedensnobelpreisträger, Freimaurer etc.)

      Ich könnte die Liste endlos fortführen … – ein Lügen-, Verführungs- und Gewaltsystem, wie es schlimmer net geht!!!

      • January 26, 2011 at 9:50 pm

        “Ich könnte die Liste endlos fortführen …”

        Lieber Neuland, da das Alles für mich letztlich Neuland ist, bitte ich höflich darum, diese Endlosliste zum Zwecke staatsbürgerlicher Aufklärung und zur Abwehr verfassungsfeindlicher Bestrebungen hier einzustellen. Romald/Fisherman usw. helfen Dir dabei:-) Sie sind ja ganz in Deiner Nähe:-)

      • DLC
        January 29, 2011 at 5:05 pm

        Wenn Neuland es besser findet, lieber als Sklave zu leben, als durch Einsatz des Lebens die Freiheit und Ehre zu erhalten sucht, ist das sein gutes Recht, wir haben ja Meinungsfreiheit.

        Und was die Volksgemeinschaft betrifft. Je stärker die Wurzeln, desto besser kann man wachsen und desto freier.

        Wer als bindungsloses Individuum durchs Weltall irren will und meint, dabei frei zu sein, wird allen Mächten zum Opfer fallen, die seinen unentwickelten und richtungslosen Verstand vereinnahmen wollen.

  6. Reichsbürger
    January 26, 2011 at 1:49 pm

    Das ist glaube ich auch ein Generationenproblem.Neulan schätze ich so um die 25 Jahre.Wenn ich mich an den linken Zeitabschnitt in meienem Leben erinnere,da war ich genauso geblendet.Es gibt ein Spruch der lautet:”Wenn man mit 20 nicht links ist hat man kein Herz und wenn man mit 30 immer noch links ist ,hat man keinen Verstand”.
    Als junger Mensch bekommt man erst mal ne richtige Ladung Schultkult verabreicht.
    So mit 30 hat man sich in der Regel seine eigene Politische Meinung geschaffen und muss diese dann abarbeiten und vergleichen.Das ist sehr anstrengend und mühsam und nicht jeder ist dazu bereit.

    • January 26, 2011 at 6:10 pm

      Ja, Reichsbürger, so ist das. Ich habe 40 Jahre gebraucht, um wirklich Hintergründe, Verzweigungen zu erkennen, Schlußfolgerungen zu ziehen. Und noch heute zweifele ich immer wieder neu..

    • DLC
      January 29, 2011 at 5:15 pm

      ist kein Generationenproblem, ich bin auch noch keine 40.

      Es ist nur die Frage ob man seinem eigenen Gefühl vertrauen will, allen Widerständen zum Trotz oder es sich “bequem” macht und den Opportunist spielt.

      Dass man dabei das Leben lang den Kopf voll Illusionen behalten muss ist natürlich die gerechte Strafe^^

      Die Wahrheit ist da, man muss sie nur erkennen wollen, wenn man vertraut, dann doch lieber den eigenen Leuten, die sogar mit gutem Beispiel vorangehen und sich vollständig für ihre Überzeugungen einsetzen als fremden “Befreiern”, die uns in den letzen 65 Jahren das selbe Gesicht gezeigt haben, das sie schon immer besaßen.

      So gesehen braucht man heute noch weniger hellsichtig zu sein als damals, man braucht nur die Augen auf zu machen.

      • January 29, 2011 at 7:02 pm

        “braucht man heute noch weniger hellsichtig zu sein als damals, man braucht nur die Augen auf zu machen.”

        Und doch, DLC, ist es nicht immer leicht zu durchschauen, w e r die Drahtzieher sind:-)

  7. Romantiker
    January 26, 2011 at 2:29 pm

    Deutschland hat den Krieg nicht begonnen und das 3. Reich war ganz knorke? Also bitte, was soll die Scheiße?

    Das Versailles gebrochen wurde und man einen Volksstaat erschaffen hatte oder zumindest, was man dafür hielt, macht die Sache insgesamt nicht zu einer Guten.

    • January 26, 2011 at 6:14 pm

      “Dass Versailles gebrochen wurde ”

      Man bricht Verträge und Vereinbarungen. “Versailles” konnte man nicht brechen, da es kein Vertrag im wirklichen Sinne war. Die Unterschrift wurde unter der Drohung erzwungen, die Hungerblockade gegen Deutschland fortzusetzen. Somit wirklich ein Diktat. Wenn das Deutsche Reich sich unter Hitler davon Schritt für Schritt löste, so war das berechtigt, richtig und konsequent.

  8. Reichsbürger
    January 26, 2011 at 9:13 pm

    Mein lieber Romantiker.Ich glaube es war einmal ein Israeli der gesagt hat das es nicht wichtig ist,wer den ersten Schuss abgefeuert hat,sondern das es viel interressanter ist was alles vor dem ersten Schuss passierte und was dazu geführt hat.Personen und Geschehnisse aus der Vergangenheit kann man nicht immer einfach mit dem Maßstab der Moderne aburteilen sondern man sollte versuchen die damaligen Ereignisse aus der Epoche heraus zu verstehen.Nationalsozialismus hat nichts mit Krieg und Judenverfolgung zu tun.Von den Linken wird das immer alles schnell pauschalisiert.Ihr Linken wollt auch nichts anderes glauben.Ich war auch mal so geblendet und diese verlorene Zeit meines Lebens bekomme ich nie wieder.Was du uns erzählen willst das wissen wir schon und was du noch nicht weisst wissen wir auch schon.One Love one Heart ,Peace and Understanding.Träum schön weiter.

    • January 26, 2011 at 10:24 pm

      “Nationalsozialismus hat nichts mit Krieg und Judenverfolgung zu tun.”

      Doch, Reichsbürger, die Deutschen unter dem NS haben den ihnen erklärten Krieg angenommen und bis zum letzten Tag nicht aufgegeben. Das entsprach auch der Weltanschauung des NS.

      Doch, Reichsbürger, die Deutschen unter dem NS haben die Juden als unvereinbaren Fremdkörper, als Tätervolk erklärt, sich selber hingegen als Opfervolk der Juden. Sie haben damit den Juden selber die Gelegenheit eröffnet, den Spieß nach dem Untergang des NS umzudrehen, sich selber als Opfervolk einzusetzen und uns Deutsche als Tätervolk. An dieser Umkehr könnte sich unser Schicksal entscheiden.

  9. DLC
    January 28, 2011 at 11:34 am

    Wobei insoweit Nationalsozialismus nichts mit Krieg und Judenverfolgung zu tun hat, als jede verantwortliche deutsche Regierung ebenso gehandelt hätte.

  10. niekisch
    January 28, 2011 at 1:48 pm

    Da habe ich erhebliche Bauchschmerzen, DLC.

    Anläßlich der Polizeiaktion gegen das chauvinistische Polen zu hoffen, daß uns England n i c h t den Krieg erklärt, war Vabanque und nicht unbedingt verantwortungsvoll.Immerhin gab dieses Verhalten den Feindmächten die Gelegenheit, uns in den größten Krieg der Weltgeschichte zu verwickeln. Daß sie es bei anderer Gelegenheit auch gemacht hätten, will ich nicht anzweifeln.

    War es verantwortungsvoll, gerade auch den Juden Ludwig Wittgenstein nach England gehen zu lassen, der mit anderen die deutschen Enigma – codes geknackt hat und damit wesentlich zur deutschen Niederlage beigetragen hat? Oder die jüdischen Psychologen, die die psychologische Kriegführung gegen Deutschland von den USA aus betrieben und die Nachkriegsbehandlung der Deutschen, die bis heute nicht beendet ist, initiiert haben?

    Hätte man die Juden in Deutschland nicht durch partielle E i n b i n d u n g entmachten können?

    Es ist immer problematisch, gegen Menschen selber und nicht gegen deren Ideen zu kämpfen.

    • BW
      January 28, 2011 at 10:12 pm

      Im nachhinein ist mann immer klüger,der Krieg gegen das Reich wäre vermutlich sowieso gekommen.
      Wie die Geschichte beweist finden die Allierten immer einen Grund loszuschlagen gegen ein Land was ihnen im Weg steht.
      Das Hitler einige Sachen hätte besser lösen können steht auser Frage.

    • DLC
      January 29, 2011 at 4:52 pm

      Das kannn heute kein Mensch mehr nachvollziehen, deswegen ist es müßig, sich darüber den Kopf zu zerbrechen.

      Fest steht jedoch, dass man es niemandem vorwerfen kann, Gnade zu zeigen, wie z.B. das Entkommenlassen von 300000 Briten bei Dünnkirchen oder der Verzicht auf den Gaseinsatz, der massiv und plötzlich auf ganzer Front bei der Schlacht um Moskau alles hätte wenden können.

      Wie du so schön sagst, wir wären sowieso in den Krieg hineingezogen worden, um mal sinngemäß zwei unserer Kanzler und einen Polizeichef zu zitieren, “warum auf künftige Generationen abwälzen, was einmal getan werden muss?”

      Ich stell es mir grausam vor, zusehen zu müssen wie 2 Millionen Deutsche in Polen misshandelt werden und wie der Schäfer seine ganze Herde in Gefahr bringt um ein entlaufenes Schäfchen zu retten…

      Wie gesagt, man kann heute nichts mehr genau nachvollziehen, zuviel Distanz, zuwenige Informationen und zuviele Lügen.

      Jedoch, alles was zählt ist der gute Wille

      • January 29, 2011 at 6:52 pm

        Mir fällt es nicht leicht, Kommentare zur damaligen Zeit abzugeben. Die Menschen waren anders, die Zeiten waren anders.

    • DLC
      January 29, 2011 at 4:57 pm

      jedenfalls den letzten beiden Absätzen kann ich zustimmen.

      Aber wer weis, ob das nicht als unfruchtbar erkannt wurde?

      Den Polen wurden ja auch mehr Zugeständnisse gemacht, als es die Weimarer Republik je gewagt hätte und es hat trotzdem nicht gereicht.

      Wenn die Juden außerhalb Deutschlands so gegen uns stehen ist es heikel, zu versuchen die Juden innerhalb Deutschlands mit ins Boot zu holen…

      Selbst wenn es bei 99 Prozent klappen würde, aber der Rest hätte uns das Genick brechen können. Nach dem Krieg, bzw. in entspannteren Zeiten kann man risikofreier großzügig sein.

      • January 29, 2011 at 6:58 pm

        “Wenn die Juden außerhalb Deutschlands so gegen uns stehen ist es heikel, zu versuchen die Juden innerhalb Deutschlands mit ins Boot zu holen…”

        Noch 1933 war es so, daß in Deutschland ansässige Juden “nationaler Vereinigungen” mit der Reichsregierung zusammenarbeiten wollten und sich gegen die jüdische Boykotthetze aus dem Ausland stellten. Es sind alles sehr heikle und schwer zu beantwortende Fragen. Jedenfalls hatte die damalige Zeit mehr Facetten als Viele denken.

  11. BW
    February 1, 2011 at 4:57 pm

    Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach,das die meisten Bürger sich für eine wirkliche Aufarbeitung der Geschichte nicht interresieren.
    Selbst viele “Rechte” haben mit der Vergangenheit abgeschlossen(um ja nicht als rückwärtsgewand zu erscheinen),ohne zu begreifen das unsere aktuellen Probleme zum großen Teil aus der Zeit von 1918-1945 herrühren.
    Wirklich rückwärtsgewand sind unsere Politiker und Medien!Es vergeht doch keine Woche,wo nicht ein Politiker jetziges Handeln mit verweis auf die “böse deutsche Vergangenheit” rechtfertigt(z.B:EU) oder im TV Onkel Guido Knopp uns erinnert wie böse wir doch mal waren.
    Über Dokumentationen auf z.B. N24 über die wirklich schlimme Wehrmacht u.s.w. kann mann sich auch alle paar Tage “informieren” lassen.
    Aufklärung tut Not!!! Auch wenn das ein langer steiniger Weg ist,es ist die einzige Chance etwas grundlegend zu ändern.
    Wenn mann RTL für sich denken läst,hat mann schon verloren!

    • February 1, 2011 at 5:27 pm

      BW, ich bin der Meinung, daß gegen j e d e Lüge im Zusammenhang mit unserer Vergangenheit vorgegangen werden muß. Denn jede Lüge vergiftet die Seelen unserer Jugend. Und wo Aufklärung verboten ist, da können wir wenigstens darauf hinweisen, daß wir in einem rechtlichen Ausnahmezustand leben müssen..

      • BW
        February 1, 2011 at 8:21 pm

        Richtig,es gleicht nur halt dem Kampf gegen Windmühlen,es ist einfach ermüdend und demoralisierend wenn mann sieht wie dieses Land mit aller Gewalt gegen die Wand gefahren wird und der Bürger interesiert sich für das Dschungelcamp mehr als für seine eigene Zukunft.
        Von dem Hickhack der bei unseren “erfolgreichen Parteien” herrscht,will ich erst gar nicht anfangen.

  12. BW
    February 1, 2011 at 8:26 pm

    “erfolgreichen Rechtsparteien” sollte es heißen.

  13. niekisch
    February 2, 2011 at 5:51 pm

    BW, dennoch lassen wir uns nicht entmutigen:-) Siehe Ägypten! Mal sehen, ob das ägyptische Volk der Globalistenmarionette ElBahradei auf den Leim geht.

    Es kann sich A l l e s trotz allem sehr schnell ändern. Auch hier.

    • BW
      February 4, 2011 at 7:41 pm

      Das ist auch meine Hoffnung,an die “Wende” hätte z.B.1985 auch keiner ernsthaft geglaubt,das Ergebnis kennt mann ja.
      Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt😉

  1. January 23, 2011 at 8:44 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: