Home > Metapolitisches, Nationales Lager, Uncategorized, Zitat > Und Ihr begreift vielleicht – Ergänzung…

Und Ihr begreift vielleicht – Ergänzung…

Hilfe aus der Wüste für deutsche Identität?

“Die Welt ist der Israeliten wegen erschaffen worden; sie sind die Frucht,die übrigen Völker aber sind ihre Schalen.” ( Rabbi Jesaja Halevi Horowitz in “Schene luchoth haberith 145, 3 )

Mögen die Schalen zerbrechen, die Frucht soll erhalten bleiben und nur darum geht es beim Brückenschlag zwischen Israel und “rechten” Politikern bei uns und im übrigen Europa. Wer sonst steht denn auch als “Bündnis”partner gegen den erstarkenden Islam/Islamismus noch zur Verfügung? Deutsche waren schon immer für alles zu gebrauchen..

  1. +Kreuz+
    April 7, 2011 at 1:59 pm

    Nun gut, dieser Herr Horowitz ist ja schon 1630 in Jerusalem gestorben.

    Ist halte es für wenig hilfreich “alte Kamellen” auszugraben, welche in irgendwelchen uralten Büchern drinstehen.

    Wie auch immer: Es macht genauso wenig Sinn mit “Bündnispartnern” im nahen Osten zu sprechen, wie mit “Bündnispartnern” auf den Weihnachtsinseln oder in Papua-Neuguinea.

    • April 7, 2011 at 5:45 pm

      Orthodoxe Juden denken noch heute so und andere handeln dementsprechend..Gerade wir sind da gebranntes Kind.

      Und wenn Pro – NRW, die Freiheit und Herr Schlierer dem Islam koranzitierend Vorwürfe machen, so kann man diese deren “natürlichen” Bündnispartnern in Israel anhand deren religiöser Literatur auch machen.

      • +Kreuz+
        April 8, 2011 at 1:00 pm

        Das mag ja durchaus richtig sein.

        Trotzdem ist die Mehrzahl der Menschen doch wohl eher an Problemen der Gegenwart interessiert. Das zitieren aus uralten Büchern rückt die “Rechte” doch in die Nähe von Sektierern und Verschwörungstheoretikern.

        Es gibt genug Probleme hier und jetzt, mit der sich die Rechte ausgiebig beschäftigen kann: ausufernde Zahlungen an die EU, bevorstehender Kollaps der Renten- und Krankenversicherung, EURO Schutzschirm, etc. Warum sich also ohne Zwang mit einem Thema beschäftigen, für das sich nur eine Minderheit in der BRD interessiert?

      • April 8, 2011 at 4:53 pm

        “Es gibt genug Probleme hier und jetzt, mit der sich die Rechte ausgiebig beschäftigen kann: ausufernde Zahlungen an die EU, bevorstehender Kollaps der Renten- und Krankenversicherung, EURO Schutzschirm, etc. Warum sich also ohne Zwang mit einem Thema beschäftigen, für das sich nur eine Minderheit in der BRD interessiert?”

        Interesse vielleicht nur bei einer Minderheit, aber zahlen müssen a l l e Bürger. Und hat nicht die große Pleite, unsere Ausplünderung, Kollaps hier und da und überall nicht mit dem hier erörterten uralten Thema zu tun? Ist es Zufall, daß sich strafbar macht, wer behauptet, daß Israel uns wegen des Holocaust erpreßt?

      • +Kreuz+
        April 9, 2011 at 11:28 am

        niekisch :
        Interesse vielleicht nur bei einer Minderheit, aber zahlen müssen a l l e Bürger. Und hat nicht die große Pleite, unsere Ausplünderung, Kollaps hier und da und überall nicht mit dem hier erörterten uralten Thema zu tun?

        Die Rechte tut sich keinen Gefallen damit dieses Thema auf die Tagesordnung zu bringen. Und zwar unabhängig davon, ob man PRO oder CONTRA eingestellt ist.

        Der einfache Grund: Das Thema ist zu allgemein, es interessiert die Menschen in der BRD ganz einfach nicht! Folglich ist jede Beschäftigung mit dem Thema (PRO oder CONTRA) eine Verschwendung von Ressourcen.

        Die extreme Linke macht übrigens ähnliche Fehler. Auf deren Internetseiten ist das Hauptthema der”Imperialismus”. Damit konnte man vielleicht 1919 und 1968 jemanden hinter dem Ofen hervorlocken, aber heute?

      • April 9, 2011 at 5:37 pm

        “Die Rechte tut sich keinen Gefallen damit, dieses Thema auf die Tagesordnung zu bringen.”

        Darüber können wir debattieren, +Kreuz+, aber auf der Tagesordnung ist das Thema und sein Hintergrund i m m e r.

  2. nino
    April 7, 2011 at 6:17 pm

    Es gibt Leute die nehemen ihre Überlieferungen und Traditionen ernst. Gerade die Juden, sonst gäbe es sie nach 2000 Jahren Diaspora nämlich gar nicht mehr. Dass es bei jenen nicht auch liberale gibt die das anders sehen streite ich gar nicht ab, die “Bündnispartner” von Pro Zion und Statt kein Witz gehören aber ganz sicher nicht zu den Weichgespülten.

    • April 7, 2011 at 7:25 pm

      Das sei Ihnen – wenn sie nicht kriminell sind – ja auch zugestanden. Aber die Geschichte der deutsch -jüdischen Beziehungen beweist m.E., das den Deutschen Vertrauensbeweise nicht gelohnt werden. Umgekehrt ist es übrigens auch nicht unbedingt anders.

      Es ist doch ganz offensichtlich, daß Israel durch den aggressiven Islam jetzt auch im Rücken – Europa – sich hochgradig gefährdet fühlt, auch die Juden in Europa selber. Und da liegt es nahe, sich der islamkritischen/feindlichen Kräfte zu bedienen.

  3. Der PATRIOT
    April 7, 2011 at 6:45 pm

    Diese Gäste gehörten der ultrazionistischen Kach-Partei an,
    die wegen kriminellen Aktionen in Israel verboten wurde.
    In Israel und in den USA wird die Partei sogar als
    “terroristische Organisation” eingestuft.
    Haviri hat die Ermordung des israelischen Politikers Yitzahak Rabin
    gefeiert und musste für 6 Monate ins Gefängnis.
    Er wurde auch mehrmals wegen der Anstiftung zu Gewalt verurteilt.
    Hillel Weiss forderte, homesexuelle Bürger aus Jerusalem auszuweisen.
    Auch er wurde schon wegen Anstiftung zu Gewalt angeklagt.

    Und Molauchen hat ein Problem mit Heise und Wulff??

    • April 7, 2011 at 7:27 pm

      Molauchen ist offensichtlich Kommunikationshelfer bei dieser unseligen Allianz.

  4. Federschlag
    April 7, 2011 at 6:55 pm

    Kann mir mal einer erklären, wieso eigentlich ständig Israel der große Freund ist? Woher kommt das? Bei Rußland oder anderen Staaten könnte ich es verstehen, aber wieso immer Judentum und Israel? Die haben doch für uns keinen großen Wert – weder kulturell noch militärisch. Wieso ist das gerade im rechten Lager so verbreitet?

  5. April 7, 2011 at 7:31 pm

    “Die haben doch für uns keinen großen Wert”

    Aber w i r für s i e , Federschlag. Aus strafrechtlichen Gründen führe ich das nicht näher aus.

    Das “rechte” Lager ist der auserkorene Adressat ( s. 4 ) Wessen sollen sich die Juden denn sonst bedienen? Alle anderen sind internationalistisch, islamfreundlich.

    • +Kreuz+
      April 7, 2011 at 8:20 pm

      Meldung von heute, Süddeutsche.de:

      “Auf dem Berliner Wunschzettel Netanjahus steht nach einem Bericht der Jerusalem Post aber auch ein U-Boot. Netanjahu wolle bei Merkel für den Verkauf eines sechsten deutschen U-Bootes an Israel werben – und zwar mit einem beträchtlichen Preisnachlass.

      http://www.sueddeutsche.de/politik/israels-premierminister-in-berlin-netanjahus-albtraum-1.1082279

      Von den Kosten der ersten drei gelieferten U-Boote hat der deutsche Steuerzahler übrigens €333Mio. übernommen.

    • Der PATRIOT
      April 7, 2011 at 10:16 pm

      Ziel der Kach-Partei will das weltliche System Israels beseitigen
      und durch einen fundamentalistischen Gottesstaat ersetzen.
      Die Israelis sollen nach dem Gesetz der Halacha leben (ähnlich der Scharia)

      Der bekannte Terrorist Baruch Goldstein gehörte auch der Kach-Partei an
      stand an auf Platz 3 der Liste für die Parlametswahlen.
      1994 richtete Goldstein in Hebron ein Blutbad an.
      Er drang in die bekannte Abraham-Moschee ein und eröffnete von hinten
      das Feuer auf die betenden Palästinenser.
      Er erschoss dabei 30 Personen und verletzte mindestens 150.

      Im August 2005 erschoss ein junger Aktivist der Kach-Bewegung
      4 Araber und verletzte 22.

      Wollen Beisicht, Wiener, Molau & co. Terror mit Terror bekämpfen?

  6. Federschlag
    April 7, 2011 at 10:13 pm

    @niekisch:

    Ich meinte:

    Wie kommt ein Mann wie Molau, der Jahre bei der NPD war, plötzlich auf die Idee, den Israelis seine Bündnishand zu reichen? Woher kommt das? Das muß ja irgendeinen Grund geben. Ich denke nicht, daß der Jude nur schnippen muß und sofort wird aus einem Deutschen, der gegen Fremdbestimmung ist, plötzlich ein Werkzeug fremder Mächte? Es braucht ja immer zwei: Die einen, die etwas wollen und diejenigen, die es ihnen geben. Wenn der Jude dies und das haben will, ist das ja schön – wieso gibt es aber bei den Rechten immer wieder welche, die es ihnen geben? Oder ist das inzwischen blinder Haß gegen den Islam?

    • Der PATRIOT
      April 7, 2011 at 10:20 pm

      Molauchen will nicht mehr als “rechtsextrem” bezeichnet werden,
      deshalb sucht er nach Musterjuden, die so islamfeindlich sind WIE ER.

    • nino
      April 8, 2011 at 7:34 am

      Ganz klar. Sie wollen aus der “Schmuddelecke” raus und glauben das gelingt ihnen, wenn sie sich philosemitisch gebärden. Die Presse soll ihnen dann gut gesinnt sein, wenn sie plötzlich von Schuldkult zu sprechen beginnen. Vielleicht rollt ja auch noch der eine oder andere Schekel? Keine Ahnung.
      Der Rechten in Europa bringt so was gar nichts. Aber es fällt schon auf, wie viele Rechte plötzlich diesen Weg gehen. Bin letzthin noch über einen Artikel gestolpert:
      http://www.avalon-gemeinschaft.ch/aktuell.html

  7. Der PATRIOT
    April 7, 2011 at 10:30 pm

  8. niekisch
    April 8, 2011 at 4:46 pm

    “Wie kommt ein Mann wie Molau, der Jahre bei der NPD war, plötzlich auf die Idee, den Israelis seine Bündnishand zu reichen? Woher kommt das? Das muß ja irgendeinen Grund geben.”

    Den hat es genauso wie die Kehrtwende Alain de Benoists, italienischer MSI – Politiker, der FN, das plötzliche Auftauchen des Mäzens Patrik Brinkmann, der pro -Israel – Linie von Pro – NRW, der Freiheit, Herrn Schlierers und tendenziell auch der FPÖ, Geert Wilders, der Schwedendemokraten usw., usw.

    Wer in jedem Land vertreten ist, die Medien lenken kann, die finanziellen Mittel hat, an Schuldgefühle appellieren kann, der findet immer Möglichkeiten, die zwar nicht gerichtsverwertbar beweisbar sind, aber der Anscheinsbeweis spricht Bände:

    Genauso schnell wie Menschen in die Achse des Bösen eingereiht werden, so werden auch Verbündete für jüdische Interessen gefunden. Entweder es wird den HIWIS ( Hilfswilligen ) etwas geboten oder sie sind erpreßbar. Da gibt es immer eine Möglichkeit.

    Das geht bis zu den “deutschen” Kanzlern, die sich für Israel krummlegen.

  9. Max
    April 16, 2011 at 11:04 am

    Andreas Molau bei seinen Judenfreunden. Das Bild sagt mehr als 1000 Worte!

  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: