Home > Zitat/Spruch/Gedicht > Manchmal angesichts der Lage…

Manchmal angesichts der Lage…

 

Manchmal Verzweiflung,

die den Magen dreht-

Manchmal Verzweiflung,

die die Kehle schnürt-

Manchmal Verzweiflung,

die die Schultern hängen läßt-

Manchmal Verzweiflung,

die den Zorn bedeckt…

( 19.7.2006, n. )

  1. August 1, 2011 at 11:14 pm

    Hallo Niekisch,
    DE ist ja nun wieder neu im Netz
    http://deutschlandecho.org/
    Leider kann man bisher, dich und VoxPopuli darüber nicht aufrufen.
    Vielleicht solltet ihr euch zusammentun und ein eigenständiges Portal ins Leben rufen?!
    Als Stammleser hättet ihr mich schon mal sicher🙂

    • niekisch
      August 2, 2011 at 11:14 am

      Organisator hat angekündigt,Ralle, daß auf die Leserblogs wieder zugegriffen werden kann, ich weiß nur nicht, wann genau. Und ich weiß nicht, wie es technisch geregelt wird. Org meinte, über Deuschlandecho.info, während die Hauptseite auf Deutschlandecho. org läuft. Na, mal sehen. Und bevor ich technisch unbegabter Mensch über ein eigenes Portal stürze, lasse ich lieber andere für mich arbeiten:-)

      Jedenfalls geht es trotz meines etwas defätistischen Beitrags weiter:-)
      Ich denke gerade darüber nach, noch etwas tiefer zu bohren, um den Vorwurf zu entkräften, es fehle insbesondere mir an einer Strategie. Dabei habe ich durchaus eine Strategie, aber muß ich die Pitter, Pittermann, Pitterfrau, seinen Vorläufern und dem derzeitigen Nachfolger Bert S-71 im einzelnen ausbreiten? Sollte ich das?

      Einen besonderen Gruß an Dich, Du treuer Leser!

      niekisch

      • August 2, 2011 at 12:07 pm

        Lieber niekisch,

        nur um das klarzustellen: Ich habe von Dir nicht verlangt, irgendwelche guten Strategien, die einer Geheimhaltung bedürfe, zu veröffentlichen.

        Mich regen eben nur Personen wie Grafenwalder auf, die immer gegen alles hetzen, sich selbst als obermoralisch hinstellen und dabei selbst KEINEN PLAN haben, wie die Dinge denn gelöst werden können, wenn sie die Macht dazu hätten.

        Das ist ja das kernproblem: viele im PI-Lager wollen gerne Macht – aber Macht bedeutet auch verantwortung und hier liegt der Hase im Pfeffer begraben: die wissen nicht, was DANACH kommen soll. Die analysieren sich zu Tode (im wahrsten Sinne des Wortes) und machen keine Interpretation.

        Dir traue ich aufgrund Deiner Erfahrung schon zu, dass Du Dir Gedanken gemact hast. Aber viele von den “Grafenwaldern” kommen eben über die Stammtischanalyse nicht hinfort.

      • nino
        August 3, 2011 at 9:57 am

        “Ich denke gerade darüber nach, noch etwas tiefer zu bohren, um den Vorwurf zu entkräften, es fehle insbesondere mir an einer Strategie. Dabei habe ich durchaus eine Strategie, aber muß ich die Pitter, Pittermann, Pitterfrau, seinen Vorläufern und dem derzeitigen Nachfolger Bert S-71 im einzelnen ausbreiten?”

        Nein, das solltest du meiner Meinung nach nicht. Wer es nötig hat durch einen Wortschwall zu verbergen, dass er nicht mehr als nur ein paar Andeutungen zu machen hat, die noch dazu darauf hinauslaufen, alles und jedes ein wenig zu relativieren (um einmal nicht den Begriff “dekonstruieren” zu benutzen) der kann keine redlichen Absichten haben. Entweder will er mehr in Erfahrung bringen ohne selbst etwas preis zu geben. Oder er dskutiert einfach, ohne böse Hintergedanken, unkorrekt, damit er auf nichts festzunageln ist. Beides bedarf keiner Anwort.

  2. niekisch
    August 2, 2011 at 6:11 pm

    “nur um das klarzustellen: Ich habe von Dir nicht verlangt, irgendwelche guten Strategien, die einer Geheimhaltung bedürfe, zu veröffentlichen.”

    Dann stelle ich auch klar, lieber Vox, daß sich meine Bemerkung nicht auf Dich, sondern auf diesen Bert S-71, vormals Pitter, Pitterfrau, Pittermann und wohl auch “Fisherman” usw.bezog:-) Verzeih bitte, daß ich die Bemerkung nicht konkret an einer bestimmten Person festmachte.

    Beste Grüße!

    Immer Dein niekisch

  3. Sympathie träger
    August 4, 2011 at 10:08 pm

    @ Niekisch und Vox

    Ihr seid mir schon ein “Paar”, in dessen Mitte ich es
    mir geistig und netztechnisch wohl sein lassen kann.

  1. October 5, 2011 at 8:27 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: