Home > Aktion, Medienhinweis, Metapolitisches, Nationales Lager, W I R > Besetzt das Besatzungsgebiet!….

Besetzt das Besatzungsgebiet!….

Besetzt das Besatzungsgebiet...

Aktuelle Meldungen zu einer sich entwickelnden Bewegung, mit der die “Rechten” mal wieder abgehängt und beiseite liegen gelassen werden könnten, wenn sie weiter schlafen: http://www.echte-demokratie-jetzt.de/live/  http://occupyfrankfurt.de/doku.php

Schließt Euch an  in normalen Klamotten, ohne rückwärtsgerichtete Symbolik, helft mit, das Goldene Kalb zu schlachten..Wenn Ihr heute noch nicht teilgenommen habt, dann wenigstens beim nächsten Mal. Laßt uns hier Parolen finden, die wir in diese weltweite Bewegung einbringen können. Selbst wenn “echte Demokratie jetzt” und “occupy” fremdgesteuert sein sollten, so ist es doch eine einmalige Gelegenheit, antiglobalistisch und antiplutokratisch zu agieren, Raubtierkapitalismus und Weltfinanzherrschaft die Zähne zu zeigen..

Stürzt das Goldene Kalb!

  1. Normalo
    October 15, 2011 at 5:53 pm

    Diese Leute stoppt man nicht mit hirnlosen Protesten. Am Ende wird man dem Markt die Schuld geben, statt den Monopolen.

    Man wird den Markt regulieren (bedenkt was das heisst) und damit die privaten Mono- und Oligopole stärken.

    Es werden GLOBALE Lösungen vorgeschlagen. Und zwar exakt von jenen, die uns die Suppe einbrocken.

    Und die Schafe rennen hinterher.

    Ein Protest nützt gar nichts, wenn man keinen, aber auch gar keinen PLAN hat, was überhaupt passiert und was denn nun GENAU geändert werden soll.

    Aber natürlich kann man nun den Wind für unsere Sache nutzen, in dem man ins Gespräch kommt.

    • October 15, 2011 at 6:01 pm

      “natürlich kann man nun den Wind für unsere Sache nutzen, in dem man ins Gespräch kommt.”

      Das wäre doch schon mal was, Normalo. Aber wie ich unsere “Rechten” kenne, werden sie wieder 1000 Ausflüchte finden, obwohl die Sache doch völlig risikolos und folgenlos ist. Was soll passieren? Ich habe vor meinem geistigen Auge Protestplakate mit den Worten: Schlachtet das Goldene Kalb…Kampf den Plutokraten…Weg mit de internationalen Finanzmafia!..Wir zahlen nicht für Eure Einweltpläne! …Tod dem Mammonismus!…Wir nähen unsere Taschen zu!..Unser Geld für unsere Zukunft!..Weist die Banken in die Schranken!..

      Meine Frau und ich haben gegen Bush und den Irak – Krieg protestiert und wir werden auch jetzt mitmachen.

    • October 15, 2011 at 6:20 pm

      “Diese Leute stoppt man nicht mit hirnlosen Protesten”

      Gestern abend bei Maybritt Illner trat der “Occupy” – Anführer aus Frankfurt auf. Ein wahrer Volksredner. Damit hatte auch ich nicht gerechnet. Ein kleiner Goebbels – Junior:-) Das macht mir Hoffnung. Von hirnlos kann garkeine Rede sein!

      D i e haben uns viel voraus, Normalo. Hier eine offizielle Verlautbarung von “Occupy Frankfurt”. Die links – gutmenschliche Herkunft ist ersichtlich, die Inhalte sind aber weitgehend mit den unseren kompatibel:

      “Unsere Ziele
      Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

      bitte beachten Sie, dass die hier angezeigten Seiten von jedem, der sich als Teil der Bewegung sieht, bearbeitet werden können. Das heißt auch, dass viele einzelne Personen und Bewegungen hier Ziele verewigt haben, die wir nicht zwangsweise alle gemeinsam unterstützen!

      Generell gilt, dass wir eine Gemeinschaft mit vielen verschiedenen Ideen und Zielen sind, die sich allerdings darin einig ist, dass wir der Macht des Kapitalismus, des Geldes, der Banken und der Märkte Grenzen setzen wollen. Wie schon betont, sehen Vorgehensweise und Ziele dabei je nach Mitglied anders aus, womit diese Seite die Vielfalt der Ideen unserer Bewegung zeigt. Die Reihenfolge der aufgelisteten Ziele sagt nichts über ihre Priorität aus.

      Unseren offiziellen Standpunkt können Sie in unseren Pressemitteilungen nachlesen: Presse

      Aktuell wird diese Seite aufgrund der medialen Aufmerksamkeit der weltweiten occupy-Aktionen von Spammern attackiert, die die Anonymität der Seite nutzen, um diese Aktion in den Schmutz oder ins Lächerliche der Übertreibung zu ziehen. Über solche Kommentare kann man getrost hinweglesen, da sie leicht erkennbar sind.

      Vielen Dank für das Beachten dieses Hinweises.

      Für politische Selbstbestimmung und Emanzipation weltweit
      Stärkere Regulierung der Finanzmärkte, insbesondere aller spekulativen Geschäfte mit Nahrung, Gesundheit, Energie.
      Verbot der Credit Default Swap (CDS),Verbot von Naked Short EU weit. Generelles Zinsverbot ermöglichen
      Für eine echte Demokratie – europaweit.
      Geldschöpfung unter gesellschaftliche Kontrolle.
      Wahlmöglichkeit was als Währung anerkannt wird
      Reale Lohnsteigerungen zumindest im Rahmen des Produktivitätsanstieges
      Keine Finanzierung der Banken- und Finanzwelt mit Steuergeld.
      Falls Steuergelder zur Bankenrettung aufgebracht werden, müssen die dadurch erworbenen Anteile an den Privatbanken dauerhaft in Staatsbesitz übergehen!
      Finanztransaktionssteuer – die maßlosen Gewinne der Finanzwirtschaft für die Gesellschaft abschöpfen!
      Renaissance der individuellen demokratischen Verantwortung und Macht.
      Schaffung von gesetzlichen Massnahmen zum Schutz von „Whistleblowern“, damit Korruption und Lobbyarbeit im Wirtschaft- und Finanzwesen aufgedeckt werden kann.
      Europa solidarisch sichern
      Einleitung einer sozial-ökologischen Transformation der europäischen Wirtschaft
      Selbstbestimmtes Leben für die globale Emanzipation der Menschen
      Für freie Bildung und Solidarität
      Recht auf sichere Existenz und gesellschaftliche Teilhabe
      Bekämpfung der Gentrifizierung – Stadt und öffentlicher Raum müssen frei verfügbar sein
      Erklärende Beweggründe:

      Wir sind Berufstätige, Menschen, denen die Arbeit verwehrt wird, Studierende, Schülerinnen und Schüler, Rentnerinnen und Rentner. Wir engagieren uns in unserem privaten und beruflichen Umfeld, um uns, unseren Familien, unseren Freunden eine bessere Zukunft zu bieten. Für viele von uns ist die Sicherung des Lebensunterhalts mit belastender Arbeit oder auch mit entwürdigenden Bittgängen zur Arbeitsagentur verbunden.

      Wir sind unterschiedlicher politischer Überzeugung. Manche von uns sind gläubig, andere wiederum nicht. Wir alle sind aber besorgt und wütend angesichts der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Perspektive, die sich uns um uns herum präsentiert: die Abzocke der Gesellschaft durch die Banken, die Ausbeutung der großen Mehrheit, die Korruption unter Politikern, Managern und Bankern empört uns.

      Ergebnis des derzeitigen Systems sind die Anhäufung von Geld bei einer Minderheit, ohne dabei auf Wirtschaftlichkeit oder den Wohlstand der gesamten Gesellschaft zu achten. Ressourcen werden verschwendet, der Planet wird zerstört. Die Wirtschaft muss wieder der Gesellschaft dienen und der Profitgier einer Minderheit von Superreichen entzogen werden, dafür benötigen wir sich selbst beherrschende Menschen.

      Anstatt das Geld über Menschen zu stellen, muss es wieder in den Dienst der breiten Bevölkerung und der Gesellschaft gestellt werden.

      Aufruf

      Wir wissen, dass wir gemeinsam etwas ändern können. Es ist dein Recht. Stehe auf und gib dem Protest eine Stimme, beteilige dich an friedlichen Demos. Wenn wir uns zusammentun, können wir das ändern.

      Gib deiner Stimme Ausdruck für:

      Gleichheit, Fortschritt, Solidarität, politische Selbstbestimmung, kulturelle Freiheit, Nachhaltigkeit und Entwicklung, Wohl und Glück der Menschen. Das Recht auf bezahlbaren Wohnraum, Arbeit, Kultur, Gesundheit, freie Bildung, freie persönliche Entwicklung.

      Occupy:Frankfurt ist ein friedlicher Protest. Von uns wird in keiner Situation eine Eskalation ausgehen. Wir erklären uns mit allen solidarisch, die unsere angestrebten Ziele teilen.”

      • reinigungskraft
        October 15, 2011 at 11:25 pm

        Das ist leider nicht links-gutmenschlich sondern NWO.
        Dass die einen guten Redner aufgetrieben haben, spricht auch dafür, dass da mehr als eine Volksinitiative dahinter steht.

        Du interpretierst möglicherweise andere Bedeutungen in die Aussagen als gemeint sind:

        “Emanzipation weltweit
        Für eine echte Demokratie – europaweit.
        Europa solidarisch sichern
        Einleitung einer sozial-ökologischen Transformation der europäischen Wirtschaft
        Selbstbestimmtes Leben für die globale Emanzipation der Menschen

        Gib deiner Stimme Ausdruck für:

        Gleichheit, …, kulturelle Freiheit, Nachhaltigkeit und Entwicklung, Wohl und Glück der Menschen.”

      • October 16, 2011 at 5:32 pm

        Alle diese Aussagen können wir in unserem Sinne interpretieren. Siehst Du da wirklich ein Problem? Können wir das etwa nicht?

  2. Prinz Eugen
    October 15, 2011 at 5:56 pm

    Hallo Zusammen!

    Was ist rückwärtsgewandte Symbolik?

    Warum muss man sich immer anziehen wie alle anderen?

    • October 15, 2011 at 6:14 pm

      Prinz Eugen, bei einer Demo der AN sah ich ein Transparent: “Arbeit und Brot”, also ein allseits bekanntes Zitat aus dem historischen NS. Es muß moderner, wenn auch genauso aussagekräftig agiert werden.. Ein paar Beispiele habe ich ja schon genannt.
      Ich nehme an den kommenden Veranstaltungen ganz normal gekleidet teil. Was sonst soll ich anziehen? Einen guten Spruch der neuen Bewegung finde ich : Wir sind die 99 %

    • October 16, 2011 at 12:13 pm

      @ Niekisch

      Du meinst also, wir sollten uns nicht gerade, wie Steiner-Wulff oder Jens Pühse in seiner jugendlichen Sturm-und Drangzeit, kleiden🙂

      • October 16, 2011 at 6:03 pm

        Nein, keinesfalls, Ralle. Ganz normal, damit wir uns ungestört bewegen können.

  3. Prinz Eugen
    October 15, 2011 at 7:09 pm

    Heißt das etwa,man darf nicht mehr so rumlaufen,wie man möchte?

    • October 15, 2011 at 7:19 pm

      Prinz Eugen, allmählich müßtest Du die Linie hier doch intus haben:-) Wenn Du da in Schwarz mit Base – Cap auftreten willst, so machs doch. Wirst ja sehen, wie weit Du damit kommst:-) Ich kann und will hier niemandem Vorschriften machen. Es muß aber doch klar sein, daß wir wie die Fische im Wasser schwimmen müssen, wollen wir Erfolg haben.

      • Prinz Eugen
        October 15, 2011 at 8:59 pm

        Nein,ein AN bin ich nicht.

      • October 16, 2011 at 5:12 pm

        Na, Prinz Eugen, da will ich dann garnicht fragen, mit welchem “Outfit” Du zum Kampf erscheinst:-)

      • Prinz Eugen
        October 17, 2011 at 2:05 pm

        @ Niekisch
        In vielen “Outfiten” werde ich wie ein Camälion erscheinen,doch ich bleibe so eher bei dem traditionellen Outfit des Rechten und damit meine ich nicht den Skinhead.

      • October 17, 2011 at 6:09 pm

        Das interessiert mich jetzt mal. Wie sieht “das traditionelle Outfit des Rechten” denn aus, Prinz Eugen?

        Hier eine Stellungnahme der NPD zum “Occupy – Protest”: http://www.npd.de/html/1938/artikel/detail/2595/

      • Prinz Eugen
        October 17, 2011 at 6:38 pm

        Na das “Outfit” des Scheitelträgers, mit Hemd und Krawatte.🙂

        Doch wie gesagt,ich bin ein Camälion.😉

      • October 17, 2011 at 6:45 pm

        Oh je, da muß ich mich mit meinen Jeans, Turnschuhen und Bart sowie auf der Schädelplatte kein Scheitel ganz schön umstellen:-)

  4. reinigungskraft
    October 15, 2011 at 8:08 pm

    Schlage vor gegenzusteuern:
    “Mit der EU wurde alles nur schlimmer”
    “Volkssolidarität gegen globale Finanzhaie”
    “Keine deutsches Steuergeld für internationale Großbanken”
    “Wir wollen die DM zurück”
    “Rettet deutsche Arbeitsplätze statt internationale Banken”

    “Finanzeinfluss gesund-schrumpfen”

  5. Prinz der Zweite Eugen
    October 15, 2011 at 9:08 pm

    Es geht darum,dass sich Jürgen Schwab mit Thomas Wullf,Heise und Tegetthoff zerstritten hat.
    Es geht dabei die Stellung des Kapitals im Bereich der deutschen Volksgemeinschaft.
    Schwab ist eher antikapitalistisch als Wullf und co.
    Auch spricht er von Nostalgie des NS,wobei man ihm auch vorwerfen könnte ,an den linken Flügel der NSDAP anzuknüpfen unter Straßer,wobei dieser Flügel den Machtkampf verlor,da er nicht die Erfolge zeigte,wie der rechte Flügel um Alfred Rosenberg.
    Unser Ziel muss Einigkeit und Spaltung sein, unser Ziel muss sozalistisch und kapitalistisch sein. Für Freiheit,Volk und Vaterland, es lebe der deutsche Sozialismus.

    • October 16, 2011 at 3:51 am

      Diese Aussagen solltest du nochmal überdenken, insbesondere die Wechselwirkung zwischen linkem und rechtem Flügel sind nicht ganz so einfach, wie du es darstellst, darüber hinaus hatte ein Alfred Rosenberg keine wirkliche realpolitische Bedeutung. Kaum jemand hat ihn gelesen – Mein Kampf übrigens auch nicht die allermeisten.

      Das mit deinen Schlagworten (sozialistisch und kapitalistisch) ergibt keinen Sinn. Bedenke, daß das Wort “Kapitalismus” erst durch die marxistische Schule gebräuchlich wurde, daher wird diese vermeintliche Symbiose wohl niemand nachvollziehen können. Wie man den Überbau auch nennen mag, das Gegenmodell zum Überbau “Kapitalismus” und seiner konkreten Erscheinung: der Eigentums- und Gelddiktatur einer winzigen, aber mächtigen Klasse, die, im Gegensatz zu den nichts oder wenig besitzenden, unterdrückten Klassen im Volk, zusammenarbeitend einen “Klassenkampf von oben gegen unten” führen, wie es Schwab auch in der letzten Hier und Jetzt ausgedrückt hat. Ich denke das ist trifft durchaus den Punkt. Ein Nationalist sollte keinen Gedanken daran verschwenden, Fragmente dieser Diktatur erhalten zu wollen. Übrigens plädiert auch Schwab für eine Mischform aus Sozialismus und Marktwirtschaft, ich halte diese symbiotischen Versuchsmodelle allerdings für überholt. Genauso, wie der Kapitalismus in sich ein einziges Modell darstellt, muss seine Abschaffung ebenso ein einziges Modell, keine Kompromissform, darstellen.

      Eine Wirtschaft, die Waren an das Volk verkauft, also einen Markt hat, muss keine Marktwirtschaft sein. Wir haben uns als Nationalisten von diesen liberalistischen Begriffen zu trennen, völlig.

      • reinigungskraft
        October 16, 2011 at 9:58 am

        M.M.V., du verlierst dich in Theorien. In jeder Regierungsform gab und gibt es eine winzige aber mächtige Klasse. Das absolut kein Merkmal des Kapitalismus.

        Wir Deutschen hatten das Glück, dass in unserer Geschichte zwei Kanzler sich ihrer Rasse mehr verpflichtet gefühlt haben als ihrem persönlichem Leben. Wie die globale Machtclique darauf reagiert hat ist bekannt.

        Im Sozialismus ist ein nationaler und ein sozialer Charakter leichter vorstellbar. Andersdenkende von der Problemlösung des Volkserhalt auszuschließen, ist Irrsinn! Ich empfehle in den letzten Wochen oft folgenden Artikel zu lesen, um einige Zusammenhänge wieder ins Bewusstsein zu rücken:

        http://fjordman.wordpress.com/2011/09/26/hegemonie/

      • October 16, 2011 at 5:37 pm

        @ reinigungskraft

        Du hast Recht: Es gab immer winzige, herrschende Schichten. Als unsere Vorfahren ihre Freiheit verloren, war es Rom, dann das Christentum, jetzt ist es der Globalismus und sein wirtschaftliches Instrument, der Kapitalismus. Ernst Niekisch sprach in der “Dritten imperialen Figur” von “ewigem Juden” und “ewigem Römer”, wobei der Begriff des “ewigen Juden” nicht im nationalsozialistischen Sinne gemeint ist. Bevor diese Figuren in Europa auf den Plan traten, waren wir frei und haben Herrscher auf den Thron gehoben und gestürzt, wie es uns gefiel. Dann kam die “Zivilisation”. Ist das die Freiheit? Die Normalität?

        “Die deutsche Geschichte ist eine Missgeburt.” – so sehe ich es auch. Nur aus diesem Grund scheinst du die Unterdrückung mit der Geschichte rechtfertigen zu wollen. Freiheit, das heißt nicht, von einer steifen Herrscherkaste diktiert zu werden, völlig gleich ob sie imperialer, religiöser oder wirtschaftlicher Natur ist, Jede Herrschaft, die versucht ihrem Volk das Rückgrat zu brechen, den Willen zu nehmen und das freie Denken zu untersagen, ist nicht nur diktatorisch und gegen das Volk gerichtet, sondern auch tiefsten deutschen Empfindungen zuwider.

        Es gibt kein Ende der Geschichte, denn die Natur des Menschen, unsere Natur, bleibt gleich. Aber nicht endgültig mit dem Kapitalismus und dem “freien (Sklaven-)Markt” Schluss machen wollen, weil unser Volk die letzten 2000 Jahre so oder so unterdrückt wurde, halte ich für den verkehrten Ansatz.

      • October 16, 2011 at 5:42 pm

        “Eine Wirtschaft, die Waren an das Volk verkauft, also einen Markt hat, muss keine Marktwirtschaft sein”

        Sehe ich auch so, M.M.V.: Es ist sogar ein reiner Tauschhandel denkbar, wie wir ihn früher schon hatten, als die Kriegszeit und alliierter Boykott uns dazu zwangen. Der Tauschhandel kann sich sogar auf die Arbeitskraft erstrecken, indem ein Arbeit leistender Bürger statt Entgelt in Geld eine andere Leistung erhält. Der Möglichkeiten sind viele, wir müssen nur kreativ sein.

    • Prinz Eugen
      October 16, 2011 at 1:12 pm

      Du Kopierer,was tust du?
      Möchtest du jetzt alles kopieren,was ich einst sagte.

    • October 16, 2011 at 5:13 pm

      “unser Ziel muss sozalistisch und kapitalistisch sein”

      Hä?

      • Prinz Eugen
        October 16, 2011 at 5:59 pm

        Eigentlich sollte es “sozialistisch und antikapitalistisch” sein,habe bloß das “anti” vergessen.
        `tschuldigung!

  6. reinigungskraft
    October 15, 2011 at 10:54 pm

    Diese “Empörer” Bewegung hat angeblich der NWO-Jude Stephane Hessel losgetreten.

    http://fakten-fiktionen.de/2011/08/26/die-kommunistischen-manifeste-des-apparatschiks-stephane-hessel/

    Es muss also zur Vorsicht geraten werden!
    Der Ausgang an sich wird zwangsläufig negativ sein. Die Demonstranten sind Spielsteine im judaistischen Macht-Geschacher. Wer hingeht ohne eigene Themen (jenseits internationalsozialistischer Kapitalismuskritik) zu setzen (per Plakat oder im direkten Gespräch mit den Mitmenschen), hat nichts Gutes getan.

    • October 16, 2011 at 5:24 pm

      “Der Ausgang an sich wird zwangsläufig negativ sein”

      Was zu beweisen wäre, reinigungskraft. Stephane Hessel ist ein alter Jude, der in typischer Manier die gerade anstehenden Problemstellungen besiedelt. Natürlich ist man wie immer nicht nur auf der Seite der Herrschenden, sondern auch auf der Seite der Aufbegehrenden. Das ist nicht ungewöhnlich. Und selbst wenn hier auch ander Zerstörung der Völker gearbeitet und der Messias herbeigearbeitet werden soll, der die Krone der Einweltherrschaft trägt, dann kann diese Absicht auch entgleiten, sich ins Gegenteil verkehren. Jedenfalls ist die Zinssklaverei das Hauptproblem und wer auch immer sie angreift, ist unser natürlicher Verbündeter. Auch Jesus ritt einen Esel, reiten wir den Esel der Empörten…

      • reinigungskraft
        October 16, 2011 at 10:10 pm

        “Jedenfalls ist die Zinssklaverei das Hauptproblem und wer auch immer sie angreift, ist unser natürlicher Verbündeter.”

        Dann musst du mich zumindest aus dem “uns” streichen, denn viele Zinssklaverei-Gegner kämpfen gegen den Volkserhalt und sind somit meine natürlichen und übelsten Feinde.

        Die kurzlebigen Wirtschaftssysteme sind das Problem unserer Generationen und enden mit dem Tod. Ein Hauptproblem kann ich hier nicht feststellen. Der Volkstod ist das Problem aller Deutschen. Auch das der Verstorbenen und derer die nicht mehr kommen werden.

      • October 17, 2011 at 12:17 pm

        Bei allem Verständnis für Deine Empörung und der Tatsache des Volkstodes: Ist dieser Volkstod nicht auch dadurch verursacht, daß Wohnungen infolge der Raffgier immer teurer werden, das Leben immer teurer wird, die Arbeitsplätze immer unsicherer werden und dadurch das Gründen von Familien mit Kindern immer unattraktiver wird? Das kannst Du doch nicht übersehen, reinigungskraft.. Das Denken der “Rechten” kommt mir manchmal schon ein wenig autistisch vor.

      • reinigungskraft
        October 16, 2011 at 11:13 pm

        “reiten wir den Esel der Empörten…”

        Das ist ja auch schön und gut.
        Aber wer einfach nur mit den “Empörten” unter deren Führung ins selbe Horn bläst, wird von denen geritten und nicht umgekehrt.

        Für mich ist das eine Auffangbewegung, die die entstehende Anti-EU und Anti-Bank Mentalität der letzten Monate durch eine pro-EU und Anti-Bank (nach deren Vorgaben) Bewegung abfischen soll. Praktisch, dass die eine Woche nach dem der letzten Sicherheitsschirmabstimmung angefangen haben.

        Stell dir mal vor unser Währungssystem bräche in den nächsten Monaten zusammen. Wäre es da für die Mächtigen nicht ungeheuer praktisch schon an der Spitze der Protestbewegung zu stehen und weitgehend bestimmen zu können wo es lang geht?

        Klar müssen Nationale da mitmachen. Aber nicht als gerittene Esel, sondern um Kontakt zu den Menschen zu suchen und im kleinen Themen aufzugreifen und zu setzen. An den Banken können wir uns noch nicht messen, aber unsere Botschaften streuen, das geht. Wenn man es denn will, anstatt sich zum Wohle der “Empörer-Bewegung” zurückzuhalten.

  7. October 16, 2011 at 12:06 pm

    Ich bin aus der Region Ffm und habe von denen hier weder was gehört, noch darüber gelesen.
    Wir sollten vorsichtig sein, mit der Annahme, hieraus könnte Großes entstehen.
    Bisher sieht es jedenfalls, so ganz und gar nicht danach aus.

    • reinigungskraft
      October 16, 2011 at 2:31 pm

      Ralle, hinter der Bewegung stehen mächtige Menschen.
      Offiziell soll es der kleine Kalle Lasn sein:

      http://www.forbes.com/sites/kenrapoza/2011/10/14/the-brains-behind-occupy-wall-street-and-where-its-heading/

      Die GEZs spendieren bereitwillig gut inszenierten Sendeplatz und wohlwollende Einbindung:

      • October 16, 2011 at 8:35 pm

        “hinter der Bewegung stehen mächtige Menschen.”

        Wo ist das nicht der Fall? War das beim Fall der Mauer nicht auch so?

    • October 16, 2011 at 6:02 pm

      Du könntest Dich mal der Mühe unterziehen, dort zu recherchieren, Ralle. Unter “Occupy Frankfurt” kannst Du genug ergooglen. Machst Du das? Schon aus Solidarität zu mir, der auch aus Hessen kommt.

  8. reinigungskraft
    October 16, 2011 at 2:35 pm

    Ariald ist vor drei Wochen aufgefallen, dass zur Zeit auf “linker” Seite “rechte” Rhetorik eingebunden wird:

    http://ariald.wordpress.com/2011/09/27/georg-schramm-gestern-auf-3sat/

    • October 16, 2011 at 8:37 pm

      Schramm redete schon immer so..

      • reinigungskraft
        October 16, 2011 at 10:18 pm

        Ich kenne den Mann nicht allzu gut, aber “Hitler”, “Goebbels”, “Sportpalast” jeweils ohne allzu negativen Zusammenhang?

      • October 17, 2011 at 12:24 pm

        Ich finde besonders interessant seine unverblümten Aufrufe zum Volksaufstand..

  9. reinigungskraft
    October 16, 2011 at 10:16 pm

    Occupy wird durch Marketing Organisationen hochgezogen:
    https://www.facebook.com/topic.php?uid=299823196699081&topic=357

  10. reinigungskraft
    October 16, 2011 at 10:44 pm

    M.M.V.,

    ich habe auch meine Zweifel, aber da sind viele Marktwirtschaft-Vorzieher, die meinen, sie würden es gerecht hinbekommen, wenn das Volk aufgeklärt, solidarisch, abstammungsbewusst und skeptisch gegenüber Minderheiten und Machtzirkel ist und dementsprechend erzogen wird. Persönlich stelle ich es mir sozialistisch einfacher vor.

    “Es gibt kein Ende der Geschichte, denn die Natur des Menschen, unsere Natur, bleibt gleich.”

    Leider ist das falsch. Unsere Natur bleibt nicht gleich. Sie kann sogar unwiederbringbar verloren gehen.

  11. reinigungskraft
    October 17, 2011 at 7:54 pm

    niekisch: “Hier eine Stellungnahme der NPD”

    Aus dem NPD-Artikel:
    “Der aktuelle Protest gegen die Arroganz der Banken muß zur Widerstandsbewegung gegen die EU werden, die uns mit der Zwangseinführung des Euros und der Liberalisierung der Finanzmärkte die Suppe erst eingebrockt hat.”

    Und damit hat die NPD absolut recht!

    Wenn es nicht gelingt, die finanzstarken EU-und-NWO-Lobbyisten in ihrem Blitzkrieg zur Wiedergewinnung der, zu diesem Thema beinahe schon verlorengegangen, Deutungshoheit aufzuhalten, werden wir evtl. für lange Zeit in die Röhre gucken müssen. Wenigstens sollte man versuchen möglichst viele Menschen zu überzeugen nicht den Rattenfängern ins NWO-Netz zu gehen und einer nationalen Anti-EU-Linie treu zu bleiben.

    Altermedia hat auch einen Artikel traditioneller Weisheit zu den Occupy-Demos veröffentlicht.

    • October 18, 2011 at 10:12 am

      Es hindert ja nicht, reinigungskraft, wenn auf m e h r e r e n Plattformen zugleich gearbeitet wird. Oder etwa doch?

      • reinigungskraft
        October 18, 2011 at 7:36 pm

        Da bin ich aber gespannt, ob du das hinkriegst, wo es doch hier um die Zinssklaverei, dein Hauptproblem, geht und man sich dem jungen Goebbels von der anderen Seite mit seinen Marketingsprüchen bedingungslos fügen muss und auch seine AN-Klamotten zuhause lässt, um ja nichts zu unternehmen, was ihm schaden könnte.

        Das war ein “Trau Dich” Satz😉
        Schwing dich auf!
        Sei Kutscher und nicht Pferd!

  12. reinigungskraft
    October 17, 2011 at 8:05 pm

    niekisch: “Ist dieser Volkstod nicht auch dadurch verursacht, …”

    Was du beschreibst ist Japan. Nicht der Angenehmste Ort um zu leben.
    Aber dort wird es noch lange Japaner geben, wenn die Menschen in Deutschland aussehen wie Kinder von Erdogan und Oprah Winfrey.

    • October 18, 2011 at 10:13 am

      Und das soll ich jetzt verstehen:-)

  13. ERIK WOLFMEYER
    October 18, 2011 at 9:51 am

    Schwachsinn……

    Wir sollten uns nicht den scheiß Occupy Duppys anschließen, schließlich gehören diese Occupys zu dem linken multikulturellen Gesocks.

    Wir brauchen unsere eigenen Aktionen, den wir wollen ja die Menschen von unserem Weg überzeugen und nicht vom Weg unserer politischen Gegner.

    Also nochmal für alle Kuschelpatrioten…..wenn wir Parteizentralen, Medienzentralen und von mir aus jetzt auch Bankzentralen friedlich besetzen, verschaffen wir uns ein landesweites mediales Forum und können unsere Botschaften dem ganzen Volk näher bringen und ihnen die Augen öffnen.

    Wir müssen dem endlich Volk zeigen das an allem die Demokraten schuld sind, den die Demokraten sind es die die Verbrechen der Banken und Börsen erst möglich machen konnten.

    Das geblendete Volk muss endlich wissen wofür wir kämpfen, also fangt endlich an…..

    • October 18, 2011 at 10:15 am

      “…..wenn wir Parteizentralen, Medienzentralen und von mir aus jetzt auch Bankzentralen friedlich besetzen, verschaffen wir uns ein landesweites mediales Forum und können unsere Botschaften dem ganzen Volk näher bringen und ihnen die Augen öffnen.”

      Da wir garnicht so viele Leute haben, ist es schlauer, die “Occupy” – Bewegung zu stärken und zu radikalisieren.

      Ich muß allerdings sagen, daß dagegen wohl die Engstirnigkeit, der Dogmatismus, der unerträgliche intellektuelle Tiefststand der meisten “Rechten” spricht, der dies verhindern wird. Selbst die nicht gerade mit breiter Intelligenz ausgestattete NSDAP konnte sich durchringen, 1932 zusammen mit den Kommunisten in Berlin zu streiken, um trotz aller ideologischer Gegensätze ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Dazu wird die heutige “Rechte ” wohl niemals in der Lage sein. Leider oder vielleicht auch glücklicherweise, wenn ich sehe, wie oft auch noch Ignoranz mit nutz- und sinnloser Gewaltbereitschaft einhergeht.

  14. pegasus@ gmx.de
    October 18, 2011 at 10:59 am

    @niekisch: “Leider oder vielleicht auch glücklicherweise, wenn ich sehe, wie oft auch noch Ignoranz mit nutz- und sinnloser Gewaltbereitschaft einhergeht.”
    Wir Berliner Sozialisten von Links und Rechts gehen manchmal gemeinsam gegen Objekte vor, die sich intwischen eingenistet und hier nichts verloren haben.

    • October 18, 2011 at 1:42 pm

      “gehen manchmal gemeinsam gegen Objekte vor”

      Und ich, pegasus ( Prinz der Zweite Eugen ), gehe gegen Doppel – accounts vor. Bleib also bitte, wenn Du nicht gelöscht werden willst, bei Deinem ursprünglichen nn.

  15. Kohl Hasen Brück
    October 18, 2011 at 1:07 pm

    Bin noch ungeübt im Netz, habe die Zeilen vertauscht.

    • October 18, 2011 at 1:44 pm

      Seltsame Dinge geschehen derzeit auf diesem Blog. Ich vermute lenkende Hände.

      • Kohl Hasen Brück
        October 18, 2011 at 11:55 pm

        Natürlich lenken wir derartige Blogs, das weisst Du doch.

  16. ERIK WOLFMEYER
    October 18, 2011 at 2:01 pm

    @niekisch

    Wir haben nicht soviel Leute ???

    Nun ich denke wir haben genug Leute, das Problem sind die Werte unserer Leute und das sie sich lieber zu einem illegalen Rechts-Saufkonzert treffen, anstatt ihren Mann zu stehen.

    Was ist wohl sinnvoller, 300 Mann auf einem Rechtsrock Konzert oder auf einer angemeldeten Demo, oder mit 300 Mann die Springer Zentrale zu besetzen ??

    Weiteres Problem ist das sich kein Nationaler führen lässt, weil jeder der Führer sein will..

    Ihr wollt politische Soldaten sein, dann lernt erstmal euch wie Soldaten zu benehmen…

    Ihr beschwert euch immer über die Deutschen sie hätten keine Werte und sie würden nicht rebellieren weil es ihnen noch zu gut ginge…

    Nun ich behaupte hier mal ganz frech, das die Nationalen genau so sind….

    Unter der Woche gehen alle Nationalen für den ach so verhassten Staat brav arbeiten und zahlen Steuern, damit sie sich den Luxus leisten können dem auch die verdummten Bundesbürger hinterherlaufen. Und dann am Wochenende machen die Nationalen ein auf Fußballsaufgröll Rebell oder verteilen hier und dort ein paar tolle Flugblätter und treffen sich auf einer angemeldeten Demo, ja man das ist echt Widerstand !!!!

    Könnten uns die ruhmreichen Mannen der ( wegen Strafbarkeit 3 Worte gelöscht, niekisch ) sehen, dann würden sie sich wirklich verwundert die Augen reiben. Ich sage mal die wenigsten der ach so tollen Nationalen von heute wären in die damalige NS Bewegung mit aufgenommen worden und nach der Machtübernahme erstmal ins KZ gekommen.

    Diese ganzen NaziSkins, NaziHools und jetzt auch noch NaziAutomome sind fürn Arsch und da wird einem ganz schlecht. Wie konnten bloß aus gut aussehenden, gescheiten und würdevollen ( 2 Wörter wegen Strafbarkeit gelöscht, niekisch ) jetzt volltätowierte gepiercte Capy Sonnenbrillen Buttons Palituch Windfänger Turnschuhe Kaputzenpulli und Parolenshirttragende Assis werden ???

    Die Nationalen sollten wirklich mal in den Spiegel schauen….Deutschland und unserem germanischen Blut steht das Ende bevor, aber ihr glaubt immer noch, dass eure Kuscheltour durch Parteien, Wahlen, Flugblätter uns retten werden.

    Aber das wird es nicht…….

    DEN NUR DER AUFRUHR UNSERE KETTEN ZERBRICHT !!!!

    • October 18, 2011 at 3:53 pm

      “Was ist wohl sinnvoller, 300 Mann auf einem Rechtsrock Konzert oder auf einer angemeldeten Demo, oder mit 300 Mann die Springer Zentrale zu besetzen ??”

      Deswegen, weil sie lieber was anderes tun, sage ich ja gerade, wir haben nicht genug, die mitmachen, Erik Wolffmeyer. Im übrigen stimme ich Dir weitgehend zu.

      Wir haben heute nicht den Menschenschlag von früher. Wenn man so will, dann haben wir keine wirklichen Deutschen mehr. Und die Lage von damals haben wir auch – noch – nicht.

  17. October 19, 2011 at 2:47 pm

    Es wurde ja bereits viel geschrieben in diesen Kommentaren – trotzdem solltet ihr euch folgenden Artikel in Ruhe durchlesen:

    https://ssl-101758.1blu.de/2011/10/15/fakten-sprechen-dafur-occupy-wallstreet-und-deren-deutsche-ableger-sind-nwo-gesteuert/

    • October 19, 2011 at 4:48 pm

      Danke, Heinz, für den Hinweis.

      Auch ich hatte Fremdsteuerung der “Occupy – Bewegung” im Artikel nicht ausgeschlossen. Mangels Beweisbarkeit konnte ich nicht anders formulieren.

      D e n n o c h meine ich, daß wir unsere Ansicht in die Bewegung e i n s t r e u e n können. Umfunktionieren können wir sie mangels Masse ohnehin nicht.

  1. November 25, 2011 at 10:14 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: